Klassiker : Für den nächsten Kick

Kai Falke, eine Sport-Comic-Ikone der Siebziger, zieht die Fußballschuhe wieder an.

Martin Boisen
247366_0_1d00c8fb.jpeg
Unverwüstlich. Kai Falke auf dem Cover des ersten Bands der Neuauflage im Salleck-Verlag.

In den siebziger Jahren begeisterte er die Comic- und Fußballfans in Deutschland. Jetzt, fast 35 Jahre nach seinem ersten Auftritt im Magazin "Zack" anlässlich der Fußball-WM von 1974, kehrt Kai Falke zurück auf den Platz. Im vergangenen Herbst begann der Salleck-Verlag, den Sport-Abenteuerklassiker neu aufzulegen.

Falkes Lebenslauf ist eine Fußballerkarriere mit allen Höhen und Tiefen. Mal eigensinnig, meist aber immer im Dienste der Mannschaft. „Kai Falke besticht durch das profunde Sportwissen und die Menschlichkeit. Man kann mit dem Helden mitleiden, seine Angst vor Verletzungen fühlen", sagt Verleger Eckart Schott über die neue/alte Fußballerserie, deren Bände er im Zwei- bis Drei-Monatsrhythmus herausbringt. Die Geschichten wurden neu übersetzt, statt der damaligen Softcover-Ausgaben erscheinen sie in Hardcover mit einem Fußballmuster auf der Rückseite.

247367_0_9f0a6fe3.jpeg

Entwickelt wurde der Comic zur Fußball-WM 1974 für "Zack" vom belgischen Zeichner Raymond Reding, geboren 1920, der sich unter anderem durch Sportcomics wie "Section R" (1972) und "Vincent Larcher" (1963) einen Namen gemacht hatte. Im "Zack"-Heft 24/74 erschien die erste Geschichte mit Kai Falke: "Ein Fußballstar wird geboren". Für die Texte war ab der zweiten Geschichte Francois Hugues verantwortlich. 1990 erschien das letzte Album von Kai Falke. 1999 verstarb Raymond Reding.

"Kai Falke" erscheint bei Salleck Publications im Eckart-Schott-Verlag. Bislang sind zwei Bände mit je 48 Seiten erschienen, jeder Band kostet 12,90 Euro. Im März erscheint der dritte Band der Neuauflage, Band 4 ist für den Sommer geplant.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben