Literaturtipp : Lachen verboten

Comic-Zeichnerin Elke R. Steiner empfiehlt zwei ungewöhnliche Reiseberichte

Elke R. Steiner
Elke Steiner
Elke R. Steiner hat u.a. die Familiengeschichte "Die anderen Mendelssohns" (erschienen bei Reprodukt) sowie die Kinderbücher...Foto: Mike Wolff

In "Shenzhen" und "Pjöngjang" berichtet Guy Delisle über seine Zeit als künstlerischer Leiter outgesourcter französischer Trickfilmproduktionen. Einige Monate verbringt er jeweils in der chinesischen und der nordkoreanischen Stadt. Seine Eindrücke hält er tagebuchartig in zwei Bänden fest, angenehm subjektiv und detailliert, beide auf Deutsch bei Reprodukt.

251581_0_27338464.jpeg

"Shenzhen"

mit seinen malerisch schmutzigen, randvollen Bildern mochte ich kaum aus der Hand legen. Der Sog der schnell wachsenden Stadt und der Wunsch, sich an Kleinigkeiten festzuhalten, springen sofort über. Ich möchte bei jedem Panel stehen bleiben. Im anonymen Hotelzimmer versucht der Erzähler, seine starken Eindrücke zu verarbeiten und kämpft sogar dort noch mit dem Lichtschalter.

251582_0_bd1f32d2.jpeg

Erstaunlich fand ich, dass"Pjöngjang" ganz anders ist: klarer und kühler gezeichnet, pointierter erzählt. Es lädt mehr zum Weiterlesen ein als zum Verweilen. Wird er den wachhabenden Dolmetscher abschütteln können? Kriegt er einen Lachanfall, wenn er sich vor einer Wachsfigur Kim Il-Sungs verbeugen muss? Witze, Fragen, kurze Abwesenheiten oder auch nur die Acid Jazz-CD des Zeichners treiben den Menschen um ihn herum immer wieder den Schweiß auf die Stirn. "Über jedem schwebt ein Damoklesschwert, das beim kleinsten Vergehen niedersausen kann", stellt er fest. Ungläubiges Staunen und Mitgefühl schwingen auf jeder Seite mit: "Glauben sie selbst an diesen ganzen Schwachsinn, den man ihnen auftischt?" Er reist ab und es bleibt ein Rätsel.

In beiden Büchern mag ich die sparsame Mimik des Protagonisten, die ein Gefühl des Staunens oder der Verblüffung verstärkt.

Nach "Shenzhen" und "Pjöngjang" bringt Reprodukt in Kürze Delisles "Aufzeichnungen aus Birma" heraus. Nachdem mir die Vorgänger in ihrer Unterschiedlichkeit so gut gefallen haben, bin ich gespannt auf die Tonart des neuen Berichts.


Mehr unter www.guydelisle.com sowie www.reproduktcomics.de.

Leseprobe von "Pjöngjang" unter diesem Link.
Leseprobe von "Shenzhen" unter diesem Link.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben