Literaturtipp : Mörderisches Experiment

"Neo Tokyo"-Chef Werner Kolbeck empfiehlt das düstere Manga-Drama "Alive"

Werner Kolbeck
Werner Kolbeck ist Geschäftsführer des auf Manga, Anime und J-Music spezialisierten Geschäfts "Neo Tokyo" in Berlin.Foto: Thilo Rückeis

Tenshu Yashiro ist zum Tode verurteilt und wartet Tag für Tag auf seine Hinrichtung. Er hat die vier Vergewaltiger seiner Freundin getötet und bald danach auch sie selbst. Als der Tag der Hinrichtung endlich da ist, steht Yashiro der kalte Schweiß am ganzen Körper. Er will nicht sterben und hat wahnsinnige Angst „nicht mehr zu existieren“.

246279_0_49a3173e.jpeg

Dann passiert das Unerwartete. Er wird vor die Wahl gestellt, zu sterben - oder zwei Unbekannte zu begleiten und zu überleben, allerdings ohne irgendwelche Rechte. Er entscheidet sich natürlich für das Leben – der Preis dafür ist die Teilnahme an einem Experiment. Ganz wohl ist ihm bei der Sache nicht, und Informationen gibt es keine.

Yashiro wird mit einem weiteren, zum Tode verurteilten Mörder in einen riesigen Raum gesperrt. Gondo heißt der andere, und er ist das Gegenteil von Yashiro – ein primitiver Gewalttäter, der neun Menschen nur aus Lust am Töten brutal ermordete. Dieses ungleiche Paar weiß nicht, was auf es zukommen wird. Es werden ihnen fast alle Wünsche erfüllt, nur auf Frauen und die Uhrzeit müssen sie verzichten. Da öffnet sich auf einmal ein nur von außen steuerbares Fenster zu einem Raum, in dem eine junge, wunderschöne Frau zu sehen ist. Sie bietet Gondo, der sie als erster anspricht, an, zu ihr kommen zu können, sobald er Yashiro getötet hat... 

Alive ist ein Manga für Erwachsene, der durch düstere, raue und teils skizzenartige Zeichnungen meisterhaft die Handlung in Szene setzt. Diesen Einzelband wird man wohl erst aus der Hand legen, wenn man auch die letzte Seite gelesen hat.

Tsutomu Takahashi: Alive, ab 16 Jahren, 264 Seiten, 8,50 Euro, Carlsen Manga

Werner Kolbeck ist Geschäftsführer des auf Manga, Anime und J-Music (japanische Popmusik) spezialisierten Ladens "Neo Tokyo" in der Schönhauser Allee 188 in Berlin-Mitte. Das Geschäft im Internet:
www.neotokyo.de.

0 Kommentare

Neuester Kommentar