Literaturtipp : Vom Berg besessen

Micha Wießler, Chef des Comicladens Modern Graphics, empfiehlt "Gipfel der Götter"

Micha Wießler
Micha Wießler ist Geschäftsführer des Berliner Comicladens Modern Graphics.Foto: Mike Wolff

"Gipfel der Götter" ist ein Manga für Leser, die ansonsten keine Mangas lesen! Das furiose Bergsteigerdrama um den Fotografen Fukumachi Makato und den bergbesessenen Habu Yoshi, die der realen Tragödie des am Everest verschollenen James Mallory und dem Geheimnis um dessen Kamera nachspüren, ist spannend und mit fünf Bänden abgeschlossen, was bei Mangas eher als kurz und knapp gilt.

241413_0_9c2caa36.jpeg


Taniguchis Berglandschaften faszinieren, und der Leser möchte sofort zur nächsten Bergtour aufbrechen. Das allein macht "Gipfel der Götter" zumindest in der deutschen Veröffentlichungslandschaft zu einem untypischen Manga. Wird doch hierzulande, von rühmlichen Ausnahmen wie "Barfuß durch Hiroshima" (Keji Nakazawa, Carlsen Verlag) oder "Vertraute Fremde" (ebenfalls Jiro Taniguchi bei Carlsen) abgesehen, ansonsten bisher vor allem für eine jugendliche Zielgruppe verlegt. Bei "Gipfel der Götter" kommen auch erwachsene Leser auf ihre Kosten. Vielleicht bauen sie dabei sogar Berührungsängste ab - und bemerken, wie aufregend japanische Comics sein können.

Jiro Taniguchi und Baku Yumemakura: Gipfel der Götter, 5 Bände, Schreiber & Leser-Verlag, je Band gut 300 Seiten, 16,95.

Micha Wießler ist Geschäftsführer des Comicladens Modern Graphics. Der Laden befindet sich in der Oranienstr. 22, Kreuzberg (Hauptgeschäft) und hat eine Filiale im Europacenter (UG), Tauentzienstr. 9-12. Online unter www.modern-graphics.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar