• Potsdamer Neueste Nachrichten
  • Bootshandel
  • Qiez
  • zweitehand
  • twotickets
  • Berliner Köpfe
  • wetterdienst berlin

Krimi-Adaption : Blutiges Fiasko

15.11.2012 09:05 Uhrvon
Aus der Zeit gefallen: Eine Seite aus dem Buch.Bild vergrößern
Aus der Zeit gefallen: Eine Seite aus dem Buch. - Foto: Edition Moderne

In „Zum Abschuss freigeben“ überträgt der französische Comic-Künstler Jacques Tardi einmal mehr einen Krimi seines Landsmannes Jean-Patrick Manchette in Bilder. Mit schroffen Strichen zeichnet er ein erstaunlich altbackenes Werk.

Ein magenkranker Killer, ein verzogenes Kind, ein scheinbar unzurechnungsfähiges Kindermädchen: das sollten die Spielfiguren der Intrige sein. Der Plan war gut durchdacht, aber natürlich kommt nichts wie es soll in „Zum Abschuss freigegeben“, Jacques Tardis Comic-Adaption des 1972 erschienen Krimis „Ô Dingos, ô Châteaux“ von Jean-Patrick Manchette.

In den gleichen schroffen schwarz-weiß Bildern, in die Tardi unter anderem bereits die Manchette-Bücher „Killer stellen sich nicht vor“ (2006) oder „Im Visier“ (2012) übersetzte, erzählt der Franzose hier die Geschichte einer verkorksten Entführung, die in einem blutigen Fiasko endet.

Auf dem Weg dahin kommen reichlich Autos und Supermärkte zu Schaden und der Glaube ans Gute im Menschen abhanden – ganz wie es die Regeln des Noir-Genres verlangen.

Richtig nahe geht einem das jedoch nicht. Weil wirklich keine der Figuren irgendwie sympathisch ist und der Plot derart formelhaft, dass man das Ende meilenweit im Voraus kommen sieht, entsteht zu keiner Zeit größere Spannung. Was vor 40 Jahren durchaus gewichtige Sozialkritik gewesen sein mag, wirkt heute altbackener als seine eigenen Vorbilder – beispielsweise die immer noch beeindruckend zu lesenden Romane von Raymond Chandler aus den 1930ern und 1940er Jahren. 

Schroffer Strich: Das Buchcover.Bild vergrößern
Schroffer Strich: Das Buchcover. - Foto: Edition Moderne

Da die Comicadaption der Geschichte außer den zugegeben stimmungsvollen Bildern nichts hinzufügt und Tardi auch gar nicht versucht, den Stoff irgendwie zu aktualisieren, hätte es dieser Umsetzung wohl nicht zwingend bedurft.

Jacques Tardi & Jean-Patrick Manchette: „Zum Abschuss freigegeben“, Edition Moderne, 96 Seiten, 24 Euro

Weitere Themen

Mehr

Tagesspiegel-Partner

  • Wohnen in Berlin

    Gewerbe- oder Wohnimmobilien: Große Auswahl an Immobilien beim großen Immobilienportal.

Empfehlungen bei Facebook

Der Tagesspiegel im Sozialen Netz

Alle Tickets für Berlin und Deutschland bequem online bestellen!

Tickets hier bestellen | www.berlin-ticket.de