Leserdebatte : Vielfältige Sehnsüchte

UPDATE Wir haben unsere Leser anlässlich des neuen X-Men/Wolverine-Films gefragt, was sie von den X-Men-Comics und den bisherigen Verfilmungen halten. Hier eine Auswahl der Antworten. Der Wolverine-Film triumphiert derweil an den Kinokassen

273363_0_b4bd2829.jpg
Starkes Team. Durch inzwischen vier Hollywood-Verfilmungen kennt man die X-Men inzwischen auch außerhalb der Comicszene.Illustration: Marvel

Hugh Jackman ist als Comic-Superheld „Wolverine“ nicht nur unzerstörbar, er triumphiert auch an den Kinokassen. Die neue Folge „X-Men Origins: Wolverine“ mit dem australischen Hollywood-Star in der Hauptrolle als Mutant mit Selbstheilungskräften nahm am Premierenwochenende nach vorläufigen Studioangaben in Nordamerika 87 Millionen Dollar (etwa 65,5 Millionen Euro) ein.

„X-Men Origins: Wolverine“ ist ein Prequel zu der X-Men Trilogie und erzählt, wie Wolverine seine übermenschliche Stärke erlangt. In weiteren Rollen treten Hollywood-Stars Liev Schreiber und Ryan Reynolds auf. Die weltweiten Einnahmen mitgerechnet liegt der Gewinn für das Studio 20th Century Fox bei 160 Millionen Dollar. Die Premiere in Mexiko wurde auf Angst vor der Schweinegrippe verschoben.

Die dritte Folge „X-Men: The Last Stand“ (2006) hatte mit 102,8 Millionen Dollar am Eröffnungswochenende die höchsten Einnahmen. Die erste Folge „X-Men“ (2000) spielte in den ersten drei Tagen 54,5 Millionen Dollar in die Kinokassen, „X2: X-Men United“ (2003) 85,6 Millionen Dollar. (dpa)

Hier die Antworten auf unsere Umfrage zum Thema X-Men und Wolverine:

Aus der Masse der Superheldenverfilmungen ragen die beiden ersten X- Men-Filme weit heraus, weil sie sich ernsthaft mit der Frage auseinandersetzen, wie wir mit dem Fremden, dem Andersartigen umgehen. Daneben gebührt Teil 1 besonderer Respekt dafür, dass er sich viel Zeit für den Aufbau der Geschichte und die Entwicklung seiner Charaktere nimmt und in knapp zwei Stunden Spielzeit mit gefühlten anderthalb Actionszenen auskommt - allein das dürfte einmalig im Genre sein. Die Trailer zu "Wolverine" lassen dagegen Schlimmstes befürchten - die profan inszenierte Krawallästhetik wirkt wie schlecht aus einschlägigen (sic) Actionkloppern kopiert.
Markus Binder

Ich lese gern die Comic-Geschichten und bin fasziniert von den fantasievollen Zeichnungen. Die X-Men-Comics sind absolut toll, sehr spannend, phantasievoll und nicht unbedingt vorhersehbar – sie ziehen einen in den Bann und sind gut geeignet zum Abschalten und Spaß haben. Die Comic-Verfilmungen finde ich auch gut, sie faszinieren mich aber nicht ganz so. Grundsätzlich sind X-Men-Comics und -Verfilmungen immer spannend und actiongeladen – einfach super.
Georg Engel

Ich muss leider sagen, das sind Sachen die die Welt nicht braucht. Wir leben sowieso schon in einer immer mehr verdummten Gesellschaft, da muss man den Rest an Denkvermögen nicht mit solch unsinnigen Filmen bzw. Comics noch zerstören.
Christine Hoerl

Die X-Men Comics sind meiner Meinung nach, die besten und komplexesten, die Marvel herausgebracht hat. Allerdings wird Wolverine Anfangs etwas stiefmütterlich behandelt. Im Laufe der Zeit sind dann anscheinend und glücklicherweise immer mehr Leser mit diesem doch etwas anderen Superhelden warm geworden.

Zu den Filmen ist zu sagen, dass diese leider nur sehr wenig auf die einzelnen Charaktere, ihre Geschichten und ihre Beziehungen untereinander eingehen (können). Allerdings sind sie technisch wirklich ansprechend!

Axel Wendt

Seit ich den ersten X-Men-Film gesehen habe, hege ich einen Wunsch: Einmal dem X-Men-Team angehören, mit ihnen für Gerechtigkeit kämpfen, für Verständnis dem Unbekannten gegenüber, gegen das Böse - für eine bessere Welt. Unzählige Fragen sind dabei in meinem Kopf: Wie lebt es sich in einer Welt mit Mutanten? Ist der Nervenkitzel auf einer Verfolgungsjagd mit einem Motorrad groß? Würde ich Seite an Seite mit Storm, Cyclops und Wolverine kämpfen? Und die wichtigste überhaupt: Was wären meine Superkräfte? Irgendwann kommt dann doch wieder das böse Erwachen in der Realität. Doch trotzdem und vielleicht gerade deshalb macht ein Ausflug in diese Welt Spaß, sie lohnt sich, egal, ob man den Comic vor sich hat oder den Film. X-Men spiegelt eben doch "nur" eine fiktive Welt wider, deren Mutanten nicht in unserer existieren -- oder?
Klara Schmidt

Ich mag die X-Men-Verfilmungen nicht sonderlich. Mir gefallen Comic-Verfilmungen irgendwie alle nicht. Als Comic lese ich die Geschichten gern und mag die Zeichnungen. In den Comic-Verfilmungen wirkt das meist aber sehr merkwürdig und künstlich. Eine Comicwelt auf der Leinwand hat für mich keine Atmosphäre. Realverfilmungen funktionieren nicht, finde ich. Mir machen die Verfilmungen keinerlei Spaß.

Die X-Men-Comics sind klasse. Es macht richtig Spaß, sie zu lesen. Die Figuren sind vielfältig, und es ist nicht immer das Gleiche, wie in manchen anderen Comicserien. Auch finde ich die Geschichten spannend und nicht unbedingt vorhersehbar. Die X-Men Comics sind einfach was zum Abschalten und Spaß haben - gute Unterhaltung eben.

Jutta Klapp

 

Ich habe den neuen X-Men-Film bei der MTV Fan Preview am Potsdamer Platz gesehen und bin echt umgefallen. Der Film ist der Wahnsinn. Um die Frage tiefgehend zu beantworten, wie ich die bisherigen Filme und die Comics finde müsste ich sehr weit ausholen. Ich versuche mich mal kurz zu fassen.

273497_0_c6fc6204.jpg
Düster. Hugh Jackman als Wolverine und seine Gegenspieler im aktuellen X-Men-Film.Foto: promo

Alle Marvel-Streifen die bisher herausgekommen sind fand ich echt toll, obwohl einem richtigen Fan natürlich kaum etwas gerecht werden kann. Ich denke da an die Darstellung von Galactus in Fantastic 4 oder an den Juggernaut in X-Men 3. Manche Figuren so darzustellen, wie sie im Original sind, würde die anderen 90 Prozent der Kinozuschauer ( Nicht-Fans) vollends verwirren. Aber Stan Lee hat es trotzdem toll hinbekommen bei den letzten drei X-Men-Filmen. Die Comics sind sowieso outstanding.

Benjamin Schaefer

Zu den Comics: Wer die phantastischen Bilder liest, wird willenlos, ohne es zu bemerken: Die Story entführt uns sofort in die mitreißende Bilder-Welt. Man hört, sieht, fühlt, denkt X-Men. Nach dem allerletzten Bild schreckt man zurück, holt ganz tief Luft, wischt sich unwillkürlich den Schweiß von der Stirn. Nach ein paar kosmischen Sekunden wundert man sich - der Anrufbeantworter blinkt fordernd, das Handy steckt voller SMS und der Kaffee ist kalt, das Bier ist warm, die Eiswürfel sind geschmolzen... Da ist er wieder - der Alltag! Und man sehnt sich verschämt nach der nächsten fabelhaften Reise.
Zu den Filmen: Wer die phantastischen Bilder sieht, lehnt sich zurück und überlässt sich vertrauensvoll der Macht der X-Men-Verfilmungen. Die Sehnsüchte sind vielfältig: Ich möchte alle Mutanten beschützen und wünsche ihnen ein friedliches, erfülltes Leben. Ich will sie trösten, ihnen Mut zusprechen. Manche will ich wild abknutschen und atemlos verführen. Andere möchte ich malen, ihre Charaktere an graue Wände sprühen, in verlassene Parkflächen pflanzen. Ich möchte sie bis zur Weißglut reizen um dann ihre unglaublichen Fähigkeiten zu bewundern und froh zu sein über den harten Kinostuhl oder das weiche Ledersofa. X-Men 1 und 2 sind garantiert die Lieblingsfilme von Hulk! Wetten?!!
Susanne Schmidt

 
Ich finde die Verfilmungen sehr unterhaltsam. Gerade wer die Comics kennt, kann sich meines Erachtens gut in die Filmwelt hineinversetzen. Außenstehende, die die Comics nicht kennen, werden die Filme allerdings als überdreht empfinden, vermute ich...
Die Comics finde ich sehr gut. Allerdings bin vorbelastet, da ich schon seit Kindesalter Comics lese ;-)
Markus Pöhler

Die bisherigen X-Men-Verfilmungen waren spannend und actiongeladen.

Die X-Men-Comics sind leider viel zu kurz, weil gut gemacht.

Dennis Koch

  

Ich liebe die X-Men-Filme alle so wie sie sind. Ich hab sie mir alle gleich nach Veröffentlichung gekauft und nun sogar durch Blue-Rays ersetzt. Wolverine ist der Hammer. Er ist einfach genial: So kühl und doch so liebenswert.

Der Comic ist die ideale Ergänzung zu den Filmen. Ich mag die Filme nicht unbedingt wegen der Schauspieler, sondern wegen der Charaktere. In den Comics werden diese 100%ig widergespiegelt.

Andrea Niemann

 

Die Verfilmungen finde ich absolut klasse. An den Comic kommt jedoch auch kein Film heran.

Miriam Köbe

 

Der Comic ist einfach besser. Dennoch sind die Filme nicht schlecht – sehenswert.

Stefan Greil

 

Die X-Men-Filme habe ich alle im Kino gesehen, und ich war wirklich total begeistert. Die Comics

finde ich leider nicht so gut.

Mario Sträter

 

Die bisherigen X-Men-Verfilmungen finde ich im Großen und Ganzen gut gelungen, mit einigen angenehmen Überraschungen bei den Umsetzungen der einzelnen Charaktere.

Die X-Men-Comics finde ich gut, auch wenn mir dieser Typ Verein "Superheldenpolizei" nicht hundertprozentig liegt, dann

doch eher einzelne Charaktere mit Ecken und Kanten.

Michael Kasten

 

Die Comics und Verfilmungen sind spannend. Die Verfilmungen sind dicht

dran an den Comics - mit viel Action, und die Figuren sind klasse besetzt.

Hugh Jackman als Wolverine ist spitze.

Holger Droese

Sowohl die Comics als auch die Verfilmungen sind nette und gutgemachte Unterhaltung für zwischendurch - nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Jürgen Czernich


Ich fand alle Filme total klasse (außer die Geschichte vom drittenTeil). Ich bin ein großer X-Men-Fan Als Kind bin ich extra um 6 Uhr aufgestanden, um sie zu sehen. Das fand meine Mami gar nicht gut!

Martina Dehmelt

 

Ich finde die X-Man Verfilmungen einfach Super besonders Wolverine hat es mir angetan.  Die Filme sind spannend und die Schauspieler sind einfach Klasse.

Die X-Men-Comics sind auch ganz nett und sind auch schön zum sammeln.  Ich habe schon einen Karton voll.

Winfried Holzer

Die X-Men-Filme sind für mich Popcorn-Kino: Gute Unterhaltung, aber mehr nicht. Die Comics gefallen mir. Zum Wolverine-Film: Hugh Jackman spielt sehr gut – ein sehr passender Darsteller.


Jürgen B. Pöhler 

Hinweis:

Unsere Verlosung ist beendet, die Gewinner werden per Post benachrichtigt.


 

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben