Magersucht : Zwischen Klo und Kalorien

Wenn ein Familienmitglied an Magersucht erkrankt, reagieren viele Beteiligte mit Hilflosigkeit und Misstrauen. Ingrid Sabisch versucht in ihrem bewegenden und lebensnahen Comic "41,3 kg - Magersucht?" Wege aus der Krankheit aufzuzeigen.

Elke R. Steiner
Alles muss raus. Das Leben von Jessica pendelt zwischen Scham und Angst.
Alles muss raus. Das Leben von Jessica pendelt zwischen Scham und Angst.Foto: promo

"41,3 kg - Magersucht?" Bereits der Titel von Ingrid Sabischs neuem Comic zeigt, dass es hier keine einfachen Antworten gibt. Auf 80 Seiten erzählt sie von der Schülerin Jessica, ihren Eltern, ihrem Bruder und ihrer Krankheit. Wann diese begann, kann niemand sagen. Doch sozialer Rückzug, Gruppenzwang und Ekel vor dem Essen dominieren zunehmend ihr Leben. Penibel zählt Jessica Kilos und Kalorien, die Anzahl der Sit-ups und der Jogging-Runden. Die Familie reagiert mit Hilflosigkeit und Misstrauen.

Jessicas älterer Bruder erkennt als erster, dass sie krank ist. Aus seiner Sicht sind weite Teile der Geschichte erzählt. Aber auch an Gedanken der Eltern, Schulfreundinnen und natürlich Jessica selber lässt Ingrid Sabisch die Leser teilhaben. So entsteht eine Art Kaleidoskop. Alle Beteiligten durchlaufen ihre eigenen Erkenntnisprozesse, stolpern vor und zurück. Das wirkt sehr lebensnah.

Haut und Knochen. Das Cover des Buches.
Haut und Knochen. Das Cover des Buches.Foto: promo

Der Zeichenstil ist locker, leicht und flüssig, in freundlicher Bleistift-Ästhetik mit schwungvollen Schraffuren und manchmal grausigen Details: Jessicas magerer Körper, den sie stolz im Internet präsentiert, die niedliche Mangafigur "Ana", Kurzform für Anorexia Nervosa, die sie mit festem  Griff in ihre tödliche Parallelwelt zieht, die kleine Szene, in der Jessica im Unterricht mit den Fingern der einen Hand das Gelenk der anderen abmisst: "Wow, da ist richtig Luft dazwischen!"

Jessicas Weg aus der Krankheit ist lang und schwierig. Er führt in die therapeutische WG und ins Krankenhaus, durch Streit, Unzufriedenheit und Angst. Wegen Herzrhythmusstörungen am EKG verkabelt, ist Jessica der Schock anzusehen: "Scheiße! Jetzt bin ich 17 und mein Herz macht schlapp!"

Eingefasst wird der spannende und bewegende Comic von einem Vorwort mit der deutlichen Aufforderung, sich Hilfe zu suchen und der Empfehlung einiger interessanter Internet-Adressen im Anhang, wie z.B. www.anad-pathways.de.

Ingrid Sabisch "41,3 kg - Magersucht?", Gütersloher Verlagshaus, 80 Seiten, 14.99 Euro

Mehr von der Autorin auf ihrer Homepage

Unsere Gastautorin, die Comiczeichnerin Elke R. Steiner, lebt in Berlin. Vor kurzem erschien von ihr das BuchRisiken und Nebenwirkungen(Gütersloher Verlagshaus, 80 Seiten, 14,99 Euro) zum Thema Medikamentenmissbrauch. Außerdem hat sie unter anderem die Familiengeschichte „Die anderen Mendelssohns“ (Reprodukt) sowie die Kinderbücher „Bella´s Brazilian Football“ und „Bella´s Chocolate Surprise“ (Milet Publishing) gezeichnet. Ihre Website: www.steinercomix.de. Weitere Comic-Empfehlungen von ihr unter diesem Link.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben