Preisvergabe : "Rattelschneck" erhält Comic-Preis "Sondermann"

Das Cartoon-Duo "Rattelschneck" hat auf der Frankfurter Buchmesse den Comic-Preis "Sondermann" erhalten. Bester nationaler Comic wurde Reinhards Kleist Band über das Leben des amerikanischen Sängers Johnny Cash.

Comic
Eigene Literaturform. Comics sind mittlerweile fester Bestandteil der Frankfurter Buchmesse. -Foto: AFP

Frankfurt (Main)Marcus Weimer und Olav Westphalen veröffentlichen seit Jahren vor allem in der Satirezeitschrift "Titanic". Bekannt ist vor allem ihre Figur "Stulli, das Pausenbrot". Mit kargen Strichen zeigen Rattelschneck "die Welt so brutal, roh und unbehauen, wie sie ist", hieß es in der Begründung der Jury. Die Auszeichnung für den besten Newcomer ging an Dirk Schwieger aus Frankfurt am Main. Der Preis ist nach einer Figur des 2004 verstorbenen Frankfurter Cartoonisten Bernd Pfarr benannt.

Der Publikumspreis des "Sondermann" in der Kategorie "bester internationaler Comic" wurde an Bill Watterson für "Calvin und Hobbes" vergeben, fantasievolle Geschichten rund um einen sechsjährigen Jungen und seinen Stofftiger. Als besten nationaler Comic wählten die Comicfans "Cash - I see a darkness" von Reinhard Kleist. Das Werk zeichnet das Leben des Country-Sängers Johnny Cash nach. Bei der Publikumsbefragung hatten 6000 Teilnehmer ihre Stimme abgegeben.

 Bereits zum dritten Mal erhielt Ralph Ruthe aus Bielefeld den Cartoon-Preis, diesmal für seinen neuen Band "Shit happens". Den Preis für den besten internationalen Manga erhielt "Death Note" von Takeshi Obata, eine Geschichte über ein mysteriöses Notizbuch, das Menschen umbringt. "Gothic Sports" von Anike Hage über ein eigenwilliges Fußballteam an einem Gymnasium erhielt die nationale Manga-Auszeichnung. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben