Preisverleihung : Prädikat wertvoll  

Zombie-Zeichner aus deutschen Landen, ein Berliner Verleger mit Weitblick und die Schöpfer eines detektivisch veranlagten Katers – sie sind unter den Geehrten, die am Wochenende auf dem Münchener Comicfestival mit Preisen ausgezeichnet wurden.  

Auch in diesem Jahr hat der Interessenverband ICOM einige besonders gelungene Comics des vergangenen Jahrgangs prämiert, die abseits der großen Verlage in der Independent-Szene herauskamen. Ausgezeichnet wurden am vergangenen Wochenende die folgenden Preisträger:

Die Zombies von Stefan Dinter und Christopher Tauber räumten den Preis für den "besten Independent-Comic ab".
Die Zombies von Stefan Dinter und Christopher Tauber räumten den Preis für den "besten Independent-Comic ab".Foto: promo

Bester Independent-Comic: "Die Toten", herausgegeben von Stefan Dinter und Christopher Tauber

Bester selbstverlegter Comic: "Zirp 4" von Till D. Thomas

Herausragendes Szenario: "Rocket Blues" von Mamei und Ivo Kircheis

Der Comic mit dem Elvis auf dem Marschflugkörper gewannt den Preis für sein "Herausragendes Szenario".
Der Comic mit dem Elvis auf dem Marschflugkörper gewannt den Preis für sein "Herausragendes Szenario".Foto: promo

Herausragendes Artwork: "Dédé – Sind sie tot, Madame?" von Erik

Sonderpreis der Jury für eine bemerkenswerte Comicpublikation: "JAZAM! 5"

Sonderpreis der Jury für eine besondere Leistung oder Publikation: Dirk Rehm, Reprodukt-Verlagschef

Reprodukt Verlagsleiter Dirk Rehm: Träger des " Sonderpreis der Jury für eine besondere Leistung oder Publikation".
Reprodukt Verlagsleiter Dirk Rehm: Träger des " Sonderpreis der Jury für eine besondere Leistung oder Publikation".Foto: promo

Lobende Erwähnungen: "Argstein - Albtraum unterm Berg" von Joseph Rother und Eckart Breitschuh (Weissblech Comics), "Blutrotkäppchen" von David Füleki (Delfinium Prints), Website www.zampano-online.de, von David Boller, "Lemon Law 3: Nackte Tatsachen" (Fireangels Manga), "Die Zeit und Gott" von Aike Arndt (Zwerchfell). Mehr zu allen Preisträgern auf der ICOM-Website.

Außerdem wurden bei dem alle zwei Jahre stattfindenden Münchener Festival wieder die "Peng!"-Comicpreise verliehen. Die Gewinner 2011:

Die Katzendetektivgeschichte "Blacksad" gewann den "Peng!"-Preis als "bester europäischer Comic".
Die Katzendetektivgeschichte "Blacksad" gewann den "Peng!"-Preis als "bester europäischer Comic".Foto: promo

Bester europäischer Comic: "Blacksad- Die Stille der Hölle"

Bester deutschsprachiger Comic: "Haarmann"

Bester Manga: "One Piece"

Bester deutscher Manga: "Stupid Story"

Bester nordamerikanischer Comic: "All Star Superman"

Bester Webcomic: "Das Leben ist kein Ponyhof!"

Beste Neuauflage eines Klassikers: "Prinz Eisenherz"

Bestes Sekundärwerk: "75 Jahre DC Comics"

(Tsp)

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben