Premiere : Louvre zeigt erstmals Comic-Ausstellung

In Frankreich gilt das Comic als die "neunte Kunst". Jetzt wird es mit einer Sonderausstellung im berühmtesten Museum des Landes geehrt.

252747_0_d45e3d67.jpeg
Neue Wege. Im Louvre werden die Werke von vier Zeichnern ausgestellt.Foto: Louvre

Sie hängen zwar nicht in Sichtweite zur Mona Lisa oder zur Venus von Milo, aber doch an erstaunlich prominenter Stelle: Seit Donnerstag können die Arbeiten der französischen Zeichner Nicolas de Crécy, Marc-Antoine Mathieu und Éric Liberge sowie des Belgiers Yslaire alias Bernard Hislaire im Louvre besichtigt werden. Damit ehrt das Pariser Museum erstmals vier Comic-Künstler in einer Sonderausstellung - offenbar auch, um ein jüngeres Publikum anzulocken.

Laut Museumsleitung sollen durch die Ausstellung "zwei reiche Universen zueinander geführt werden - das des Louvres und das der Zeichner". Die Werke wurden extra für diesen Anlass gefertigt und beschäftigen sich auch thematisch mit dem Museum. Gezeigt werden sie bis Mitte April. Weitere Informationen findet man auf der englischsprachigen Internetseite des Louvres.

Im Berliner Verlag Reprodukt sind deutsche Ausgaben der vertretenen Künstler Nicolas de Crécy und Marc-Antoine Mathieu erschienen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar