Sondermann : Ausgezeichnete Fantasien

Sondermann 2012: Auf der Frankfurter Buchmesse wurden die besten Comics des Jahres gekürt.

von
Voll das Leben: Eine Szene aus Sarah Burrinis Strip „Das Leben ist kein Ponyhof“.
Voll das Leben: Eine Szene aus Sarah Burrinis Strip „Das Leben ist kein Ponyhof“.Foto: Burrini/Zwerchfell

Das mit aktuellen Bezügen durchsetzte orientalische Märchen „Habibi“ des US-Comicautors Craig Thompson und die Fantasy-Erzählung „Steam Noir“ des deutschen Autor-Zeichner-Teams Benjamin Schreuder und Felix Mertikat sind auf der Frankfurter Buchmesse als beste Comics des vergangenen Jahres ausgezeichnet worden. Sie wurden am Sonnabend mit dem „Sondermann“ ausgezeichnet, einem nach einer Figur des Cartoonisten Bernd Pfarr benannten Preis.

Die Berliner Comiczeichnerin Aisha Franz („Alien“) wurde von der sechsköpfigen Jury als Newcomer des Jahres geehrt, der Berliner Illustrator und Grafiker Christoph Niemann („Abstract City – Mein Leben unterm Strich“) bekam den „Bernd-Pfarr-Sondermann für Komische Kunst“. Der Web-Sondermann ging an die Zeichnerin Sarah Burrini, die in ihre, Online-Strip „Das Leben ist kein Ponyhof“ humoristisch eigene Alltagserfahrungen verarbeitet.

Als bester internationaler Manga wurde die Neuauflage der Bestseller-Reihe „Sailor Moon“ von Naoko Takeuchi geehrt, de vor gut zehn Jahren den deutschen Manga-Boom mit auslöste. Als bester deutscher Manga wurde die Reihe „Stupid Story“ von Anna Hollmann ausgezeichnet, die eine Liebesgeschichte zwischen zwei Männern erzählt.

Das Publikum war in den folgenden Kategorien an der Abstimmung beteiligt gewesen: Comic International, Comic Eigenpublikation (national), Manga International, Manga Eigenpublikation (national), Web-Sondermann. Die beliebtesten Titel dieser Kategorien waren laut Buchmesse anhand der Verkaufszahlen mehrerer tausend Buchhandlungen und Comicläden ermittelt worden. Die nominierten Titel in der Kategorie Web-Sondermann, die vorrangig im Internet veröffentlichte Comics und Manga würdigt, waren durch eine Vorabstimmung bei myComics.de ermittelt worden.

Nicht für jeden nachvollziehbar: Worte und Bilder ergeben bei Craig Thompsons „Habibi“ eine künstlerische Einheit.
Nicht für jeden nachvollziehbar: Worte und Bilder ergeben bei Craig Thompsons „Habibi“ eine künstlerische Einheit.Foto: Reprodukt

Hier zum Nachlesen noch einmal die Liste der Nominierungen:

Comic Eigenpublikation (national) 2012:
Alte Meister - Nicolas Mahler (Suhrkamp)
Didi und Stulle 10 - Fil (Zitty Verlag)
Steam Noir 1: Das Kupferherz - Benjamin Schreuder / Felix Mertikat (Cross Cult)

Comic International 2012
Asterios Polyp - David Mazzucchelli (Eichborn)
Feuer und Stein – Eine Liebe in den Highlands - Diana Gabaldon / Hoang Nguyen (Blanvalet)
Habibi - Craig Thompson (Reprodukt)

Manga Eigenpublikation (national) 2012
Grimms Manga Sonderband - Diverse Künstler (Tokyopop)
Royal Lip Service 1 - Marika Paul (Carlsen Manga)
Stupid Story 3 - Anna Hollmann (Tokyopop)

Harte Bandagen: Eine Szene aus „Steam Noir“.
Harte Bandagen: Eine Szene aus „Steam Noir“.Foto: Cross Cult

Manga/Manhwa international 2012
Naruto 51 - Masashi Kishimoto (Carlsen Manga)
Pretty Guardian Sailor Moon 1 - Naoko Takeuchi (Egmont Manga & Anime)
Twilight – Biss zum Morgengrauen 2 - Young Kim / Stephenie Meyer (Carlsen Manga)

Web-Sondermann
Beetlebum - Johannes Kretzschmar
Das Leben ist kein Ponyhof - Sarah Burrini
TEN - SoenKai (Martina Peters)

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben