Veranstaltung : Mit Spider-Man und Spiegelman am Ground Zero

Inwieweit war der 11. September 2001 für den Comic eine Zäsur? Wie unterscheiden sich die Antworten von Mainstream- und Autorencomic auf die Terroranschläge? Diesen Fragen geht eine Veranstaltung an diesem Donnerstag in Berlin nach.

Terror und Trauma: Zwei Szenen aus einem kurz nach 9/11 veröffentlichten Spider-Man-Heft und Art Spiegelmans "Im Schatten keiner Türme".
Terror und Trauma: Zwei Szenen aus einem kurz nach 9/11 veröffentlichten Spider-Man-Heft und Art Spiegelmans "Im Schatten keiner...Foto: Promo

Das Museum Europäischer Kulturen in der Dahlemer Arnimallee 25 widmet sich derzeit in der Ausstellung „Comicleben“ der sozialen Bedeutung der bunten Bildgeschichten. An diesem Donnerstag, dem 26. Juli, spricht Tagesspiegel-Redakteur Lars von Törne dort über das Medium als Forum für politische Diskurse.

„9/11 und die Folgen im Comic“ lautet der Titel seines illustrierten Vortrags, in dem er die künstlerische Aufarbeitung der Anschläge von 2001 in US-amerikanischen Comicserien, Graphic Novels und Zeitungs-Strips analysiert. Beginn der Veranstaltung ist um 19 Uhr, der Eintritt kostet 5 (ermäßigt 3) Euro. Vor dem Vortrag kann man ab 18 Uhr an einer kurzen Führung durch die Ausstellung teilnehmen. (Tsp)

Der 11. September 2001 und die Folgen im Comic
After 9/11. Ernie Colón und Sid Jacobson analysieren den „War on Terror“ auf eigene Weise.Alle Bilder anzeigen
1 von 7Bild: Simon & Schuster
03.09.2011 17:51After 9/11. Ernie Colón und Sid Jacobson analysieren den „War on Terror“ auf eigene Weise.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben