Veranstaltungen : Im Bann der Bilder

Vor kurzem bekam er den Publikumspreis der Frankfurter Buchmesse. Jetzt zeigt Michael Meier zusammen mit anderen Künstlern neue Werke bei einer Gruppenausstellung in Kassel.

314207_0_45dc32e2.jpg
Jenseits der Demokratie. Von Michael Meier entworfenes Plakat für die Gruppenausstellung.

Kürzlich war der Autor und Zeichner Michael Meier in Berlin, um seine vielgelobte Erzählung „Die Menschenfabrik“ bei einer Signierstunde mit Autogrammen und Zeichnungen versehen (zur Rezension des Buches geht es hier). Der Band, der auf dem gleichnamigen Roman von Oskar Panizza basiert, war zuvor mit dem Publikumsreis der Frankfurter Buchmesse ausgezeichnet worden – mehr dazu hier. Neuere Arbeiten von Meier und anderen Künstlern aus dem Umfeld des von ihm mitgegründeten und geführten Verlages Rotopolpress sind noch bis 13. Februar im Rotopol-Laden (Friedrich-Ebert-Straße 95, 34119 Kassel) zu sehen. Thema der Gruppenausstellung von 40 Künstlern aus acht Ländern ist "Secret Service". Dabei setzen sich die Künstler mit der Frage auseinander, wieweit der Beginn des 21. Jahrhunderts das "postdemokratische Zeitalter" eingeläutet hat, wie es in der Ausstellungsankündigung heißt. Der Rotopol-Laden ist montags bis sonnabends von 10 bis 13.30 und 14.30 bis 18 Uhr geöffnet. Mehr unter diesem Link.

(lvt)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben