Zu Besuch in Berlin : Der Traum des Zeichners

Der Künstler Shaun Tan ist ein Star der internationalen Grafik- und Comic-Szene. Am Montag spricht er in Berlin über seine Arbeit

304272_0_180dbb7c.jpg
Fantatische Welten. Zeichnung aus "Ein neues Land".Illustration: Shaun Tan/Carlsen

In seinen Büchern entwirft der Australier fantastische Traumwelten, die unserer frappierend ähneln. Am Montag Abend (12. Oktober) spricht Tan unter dem Titel „Von Stockgestalten, Einwanderern und Fundsachen“ im Rahmen des „Hybrid Arts Fest – Australien“ im Radialsystem (20 Uhr, Holzmarktstraße 33, Friedrichshain, mehr unter www.radialsystem.de) mit dem FAZ-Comicexperten Andeas Platthaus über seine Arbeit.

Shaun Tan wurde 1974 in Perth, Australien geboren. In seiner Heimat wurde er vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem New South Wales Premier’s Literary Award für die Graphic Novel “The Arrival“, die im vergangenen Jahr unter dem Titel "Ein neues Land" auch auf Deutsch erschien. Dazu veröffentlichte der Carlsen-Verlag auch Tans Buch “Geschichten aus der Vorstadt des Universums“.

Beide Bücher sind für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2009 in der Kategorie Bilderbuch nominiert, wenngleich sie wahrlich keine ausschließlichen Jugendbücher sind. Shaun Tan ist im Oktober zu Gast auf der Frankfurter Buchmesse.

Ein ausführliches Interview mit dem Künstler ist in Kürze auf den Comicseiten des Tagesspiegels zu lesen. Weitere Informationen zu Shaun Tan finden Sie im Internet unter www.shauntan.net. (lvt)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben