COMPANHIA DE DANÇA DEBORAH COLKER„Rota“ : Unterm Riesenrad

Sandra Luzina

Jetzt geht’s rund. Die Companhia de Dança Deborah Colker aus Rio de Janeiro kommt anlässlich ihres 15-jährigen Jubiläums nach Berlin. In ihrer Erfolgsproduktion „Rota“ entfesseln die bravourösen Brasilianer einen furiosen Tanzwirbel. Die energiegeladene Choreografin, die selbst eine hervorragende Tänzerin ist, ersinnt in jeder ihrer Produktionen neue Herausforderungen für ihre Tänzer – und setzt dabei schon mal die Gesetze der Physik außer Kraft. Ob ihre Akteure an Seilen schweben, an einer Kletterwand heraufkraxeln oder durch ein mehrstöckiges Appartment turnen – Wagemut, Witz und kinetische Intelligenz prägen Colkers Tanzkreationen.

In ihrer Heimat spielt die Deborah Colker Companhia wochenlang vor ausverkauftem Haus. Doch auch international wird die Truppe enthusiastisch gefeiert, denn ihre Choreografien sind Unterhaltung im besten Sinne – und zeugen von einer überbordenden Lebens- und Bewegungsslust. „Meine Arbeit ist wie Brasilien – voll Buntheit, Dynamik, Rhythmik, Glückgefühl und Ehrgeiz“, charakterisiert Colker selbst ihre Arbeit.

Zu dem „Rota“ wurde sie von einem Besuch in einem amerikanischen Vergnügungspark angeregt, wie die Choreografin unumwunden zu gibt. Im Zentrum der Bühne steht ein Riesenrad. Wie die Tänzer sich das rotierende Objekt zunutze machen, um die Schwerkraft zu überwinden und abzuheben, ist einfach atemberaubend. Drehen, schaukeln, schweben, fliegen – „Rota“ ist ein einziger Rausch. Die mitreißende Sound-Collage von Mozart bis Chemical Brothers gibt dem Abend zusätzlichen Schwung. Sandra Luzina

Admiralspalast, Fr 3.8. (Vorauff.), Sa 4.8. (Premiere), bis So 12.8., tgl. außer Mo 19.30 Uhr, 16-48 €

0 Kommentare

Neuester Kommentar