Kultur : Dan Brown will nicht mit dem Vatikan diskutieren

-

Bestseller-Autor Dan Brown hat es abgelehnt, zu den Vorwürfen der katholischen Kirche gegen seinen Megabestseller „Sakrileg“ Stellung zu nehmen. Vertreter des Vatikans hatten kritisiert, dass er in seinem 40 Millionen Mal verkauften Roman abstruse Thesen über eine Liebesbeziehung von Jesus und Maria Magdalena aufstelle und die katholische Organisation Opus Dei verunglimpfe.

Bei einem Auftritt in Portsmouth in seinem amerikanischen Heimatstaat New Hampshire sagte der einundvierzigjährige Schriftsteller nach US-Medienberichten: „Das sollen die Bibelforscher und Historiker mal schön unter sich austragen.“ Ein britischer Priester habe ihm gesagt: „Das Christentum hat Galilei und Darwin überlebt, es wird ganz bestimmt auch Dan Brown überleben.“ In der weiteren Diskussion vermied er eine klare Stellungnahme zum Glauben, kritisierte allerdings, dass Frauen in der katholischen Kirche keine Priester werden können. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben