Kultur : Das andere Deutschland: Literatur in der Emigration

NAME

Das P.E.N.-Zentrum Deutschland erinnert am Sonnabend in Berlin mit einer Gedenkveranstaltung zum 20. Juli 1944 an den kulturellen Widerstand aus dem Exil. Mit Vorträgen zum Thema „Kultur als Waffe“ wollen die Veranstalter über das traditionelle Gedenken an die Opfer des militärischen Widerstands gegen Hitler hinaus an den Beitrag der Intellektuellen im Exil erinnern. Walter Jens, Ehrenpräsident des P.E.N.-Zentrums, spricht über „Das andere Deutschland – Literatur in der Emigration“. Der ehemalige P.E.N.-Präsident Gert Heidenreich fragt nach dem Einfluss verfolgter Schriftsteller auf die neue deutsche Literatur. Weitere Beiträge sind dem Exilanten Victor Hugo und der polnischen Exilliteratur gewidmet. -ry

Sonnabend, 20. Juli 2002, 18 Uhr, DBB Forum Berlin, Friedrichstraße 169/170

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben