Kultur : "Das erste Jahrzehnt": Neue Bücher aus der Tagesspiegel-Redaktion

Hermann Rudolph: Das erste Jahrzehnt. Die Deutsche

Vom ersten Tag der Einheit an hat Hermann Rudolph, Herausgeber dieser Zeitung, den Vereinigungsprozess in diesem Blatt mit seinen Leitartikeln begleitet. Unter dem Titel "Das erste Jahrzehnt" hat er eine Auswahl von ihnen zusammengestellt, die diesen historisch beispiellosen Vorgang widerspiegeln. Zusammen mit kurzen Beschreibungen der Situationen, in denen und auf die hin diese Artikel geschrieben wurden, entsteht daraus so etwas wie eine Geschichte dieses Zeitraums. Seine Höhen und Tiefen, Entwicklungsschübe und Besorgnisse, Euphorien und Depressionen passieren nochmals Revue - Hauptstadtstreit und Stasi-Debatte, Wirtschafts-Umbau, Eigentumsfrage und die endlosen Versuche von Ossis und Wessis, sich zu verstehen. Was von heute aus als Erfolgsgeschichte oder auch, je nachdem, als Fehlentwicklung erscheint, wird - so heißt es in dem Vorwort, das Lothar de Maizière dem Buch beigesteuert hat - erkennbar als "Gratwanderung", "als atemberaubendes Wagnis".

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben