Kultur : Das erste Leuchten

Mit der Auszeichnung für die Regie und die Hauptdarstellerinnen ist der Film "Aimée und Jaguar", Eröffnungsfilm der diesjährigen Berlinale, großer Gewinner des diesjährigen Bayerischen Filmpreises, der am Freitag abend in München vergeben wurde.Den Schauspielerinnen Juliane Köhler ("Aimée") und Maria Schrader ("Jaguar") wurde der mit je 20 000 Mark dotierte Darstellerpreis zuerkannt.Der mit 500 000 Mark höchstdotierte Preis ging an die Berliner Produktionsfirma "X-Filme Creative Pool" für die Filme "Lola rennt" und "Meschugge".Den Preis für das beste Drehbuch (30 000 Mark) erhielten Doris Dörrie, Ruth Stadler und Rolf Basedow für den Film "Bin ich schön?".Nachwuchs-Regiepreise von je 30 000 Mark wurden an Fatih Akin für den Film "Kurz und schmerzlos" und Marc Rothemund für "Das merkwürdige Verhalten geschlechtsreifer Großstädter..." verliehen.Die Auszeichnung für den besten Darsteller (20 000 Mark) erhielt Ulrich Matthes für seine Rolle in "Feuerreiter", der Nachwuchsdarstellerpreis in Höhe von 20 000 Mark wurde August Diehl für seine erste Kinorolle in "23" zuerkannt, und Caroline Link bekam für "Pünktchen und Anton" den Kinderfilmpreis (30 000 Mark).Ein undotierter Ehrenpreis erhielt Produzent Günter Rohrbach: Er wurde für seine Verdienste um den deutschen Film ausgezeichnet.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben