Kultur : Das Kulturprogramm der Zehn

-

Mit einem Straßenfest am 30. April und 1. Mai auf dem Pariser Platz und LiveSchaltungen in die Hauptstädte Estlands, Lettlands, Litauens, Polens, Ungarns, Tschechiens, der Slowakei, Sloweniens, Maltas und Zyperns wird das „Kulturjahr der Zehn“ in Berlin beginnen. Am 6.5. wollen dann die Kulturminister der EU-Beitrittsländer mit Christina Weiss in der Dresdner Bank am Pariser Platz über „Ein Europa – wieviel Kultur(en)?“ diskutieren, am selben Abend folgt im Konzerthaus am Gendarmenmarkt eine Klassik-Gala mit jungen Solisten der zehn Länder und den Berliner Philharmonikern, dirigiert von Lior Shambal. Am 9.5. gibt es in der Staatsoper eine musikalisch-literarische Reise „Auf verwachsenen Pfaden“ des Komponisten Leos Janácek (u.a. mit Hanna Schygulla). Weiter folgen Kunstund Videoausstellungen im Sommer und Herbst, ein „Festival of Fashion“, zehn junge Erzähler der zehn Neuen schreiben Kurzgeschichten zum Thema „Monster“, sechs Theatergastspiele bei der „spielzeiteuropa“ der Festspiele im November/Dezember, dazu Symposien, Stipendien, Lesungen, Filmwochen, Diskussionen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar