"Das Parfum" : Teuerster deutscher Film aller Zeiten

Die mit Spannung erwartete Verfilmung von Patrick Süskinds Bestseller "Das Parfum" feiert in München ihre Weltpremiere. Der Roman aus dem Jahr 1985 wurde weltweit bislang über 15 Millionen Mal verkauft.

München - Auf dem roten Teppich im Mathäser Filmpalast werden unter anderen Regisseur Tom Tykwer, Produzent Bernd Eichinger sowie die Hauptdarsteller Ben Whishaw, Alan Rickman und Rachel Hurd-Wood erwartet. Hollywoodstar Dustin Hoffman, der in dem Film den Parfumeur Giuseppe Baldini spielt, ist nach Angaben von Constantin Film wegen Dreharbeiten in den USA verhindert.

Der Roman erzählt die Geschichte des Serienkillers und genialen Duftmischers Jean-Baptiste Grenouille, dargestellt vom britischen Shootingstar Ben Whishaw. Auf der Suche nach dem perfekten Geruch ermordet Grenouille, der selbst keinen Körpergeruch besitzt, im Frankreich des 18. Jahrhunderts gut zwei Dutzend junge Frauen.

Süskind nicht am Drehbuch beteiligt

Jahrelang hatte der öffentlichkeitsscheue Autor Süskind gezögert, die Filmrechte zu verkaufen, bis Eichinger 2001 schließlich den Zuschlag bekam. An der Umsetzung des Films beteiligte sich Süskind aber nicht. Das Drehbuch schrieb Eichinger mit Tykwer und Andrew Birkin ("Der Name der Rose").

Mit einem Budget von 50 Millionen Euro ist "Das Parfum - Die Geschichte eines Mörders" der teuerste deutsche Film aller Zeiten. Er kommt am 14. September in die Kinos. Weitere Premierenfeiern sollte es am Freitag in Berlin und am Sonntag in Köln geben. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar