Kultur : DAS PROGRAMM

Die Berliner Festwoche der Lyrikline findet auf mehreren Bühnen statt. Der Eintritt ist bis auf die Abschlussveranstaltung frei. Anmeldungen sind aber erwünscht. Infos: www.lyrikline.org

Mo, 26. 10, 19.30 Uhr,

Palais der Kulturbrauerei. Passwort: Poesie. Mit Leobogang Mashile (Südafrika) und Monika Rinck (Deutschland). Geschlossene Festveranstaltung mit Horst Köhler.

Di, 27. 10., 18.30 Uhr, Griechische Kulturstiftung. Griechenland: Der Knall der Zeit. – 20 Uhr, Nordische Botschaften, Felleshus. Nord Nordost: Ein nordisch-baltischer Abend. Anmeldung unter info@nordischebotschaften.org.

Mi, 28.10., 18 Uhr,

Kroatische Botschaft. Kroatien: Im Spiegel der Wörter. Anmeldung: 030/219 15514. – 20 Uhr, Botschaft des Königreichs der Niederlande. Flandern/Niederlande: Poesie unterm Meeresspiegel. Eintritt frei. Anmeldung:

bln-pcz@minbuza.nl

Do, 29. 10., 18 Uhr,

Slowakisches Institut. Slowakei: Elektromagnetische Liebe. – 20 Uhr, Literaturwerkstatt. Katalonien/Québec: Lyrik mit Eigensinn.

Fr, 30. 10., 17 Uhr,

Botschaft der Republik Mazedonien. Makedonien: An den Grenzen der Lyrik. – 18.30 Uhr, Botschaft der Republik Slowenien. Die Magie slowenischer Dichtung. – 20 Uhr, Instituto Cervantes. Argentinien/Italien. Transeurope Hotel & Argentinian Visions. – 22 Uhr, Literaturwerkstatt. Die lange Nacht der jungen rumänischen Lyrik.

Sa, 31. 10, 20 Uhr, Tape Club. World Wide Poetry. Eintritt 4/3€.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben