DDR : Parlamentarier wollen Museum für SED-Widerstand

Die Erinnerung an die Freiheitsbewegung in der DDR soll in einem Berliner Museum wachgehalten werden.

Dies forderten im Kulturausschuss des Berliner Parlaments alle Fraktionen bis auf die FDP. In dem Antrag wird der Senat aufgefordert, Gespräche mit dem Bund über die Finanzierung eines „Zentrums für Widerstands- und Oppositionsgeschichte gegen die SED-Diktatur“ zu führen. Als Träger wird die Robert-Havemann-Gesellschaft vorgeschlagen, die 1990 von der Bürgerbewegung Neues Forum gegründet wurde. Die FDP lehnte den Antrag ab. Die Aufarbeitung der Widerstandsgeschichte geschehe bereits an anderen Orten. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar