DER AUTOR : Willkommen im Land der Untertanen

László F. Földenyi

, 1952 im ungarischen Debrecen geboren, hat sich als Essayist und Übersetzer aus dem Deutschen weit über die Grenzen seines Landes hinaus einen Namen gemacht. Seine Bücher über Caspar David Friedrich und Heinrich von Kleist, dessen ungarische Werkausgabe er mitediert hat, haben Maßstäbe gesetzt. Bei Matthes & Seitz erschien zuletzt der Essay Dostojewski liest Hegel in Sibirien und bricht in Tränen aus sowie bei Rowohlt „Schicksallosigkeit – Ein Imre-Kertész-Wörterbuch“.

Am Montag, den 24. Januar um 20 Uhr, diskutieren die Schriftsteller György Dalos und Léda Forgó im Berliner Collegium Hungaricum über ihr Doppelleben in der deutschen und der ungarischen Sprache (Eintritt frei).

Am Mittwoch, dem 26. Januar um 19 Uhr, heißt es in der

Akademie der Künste am Pariser Platz Jetzt Ungarn – Europa

auf die Probe gestellt
.

Die Europaabgeordneten Elmar Brok und Petra Kammerevert sprechen zusammen mit György Dalos, György Konrád und Klaus Staeck über die Zensurgefahr

in Ungarn durch das neue

Mediengesetz.

1 Kommentar

Neuester Kommentar