Kultur : DER AUTOR

-

, 1968 in Seoul geboren, gehört zu den bekanntesten jungen Schriftstellern Koreas. Seine Literatur ist schnell, großstädtisch, komisch und voller amerikanischer Einflüsse: Kim hat unter anderem am Iowa Writer’s Workshop studiert. Mit seinem Debütroman Ich habe das Recht, mich selbst zu zerstören (1996), der Geschichte eines Mannes, der Selbstmordwilligen hilft, wurde er berühmt. Zuletzt hat er mit Schwarze Blumen einen Roman über koreanische Immigranten in Mexiko geschrieben. Die Übersetzung seiner Bücher ins Deutsche wird vorbereitet. In Sylvia Bräsels dtvAnthologie „Koreanische Erzählungen“ findet sich seine Story Klingende Weihnachtsgrüße .

0 Kommentare

Neuester Kommentar