DER  BESONDERE  SERVICE  FÜR  KULTURBEGEISTERTE : TICKETEXTRA Joy to the World

Gewinnen Sie aufregende Stunden – zum Beispiel mit Freikarten für ausgewählte Konzerte oder Theatervorstellungen. Nehmen Sie bis Montag, 12 Uhr unter www.tagesspiegel.de/ticketextra teil und nennen Sie dabei Ihr Wunsch-Extra. Die Angebote sind limitiert, bei mehr Einsendungen entscheidet das Los. Viel Glück! Weihnachtskonzert mit britischem Bläserensemble.

Sinfonische Blasmusik ist nach wie vor ein britischer Exportschlager. Eine fast zweihundertjährige Tradition bringt immer wieder neue Spitzenensembles hervor. Das zehnköpfige Bläserensemble London Brass gehört dabei zu den renommiertesten Ensembles der Zunft. In letzter Zeit waren sie u. a. bei den Proms und beim Queen’s Jubelee zu erleben, nun kommen die Briten mit einem weihnachtlichen Programm nach Berlin.

Der „Winter“ aus Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ sowie der Schlusschoral aus Bachs „Weihnachtsoratorium“ bilden den festlichen Rahmen des Abends. Dazwischen stimmen die traumhaft schönen Melodien englischer und deutscher Weihnachtslieder – so z. B. „The First Noel“, „O Come all ye faithfull“ (bei uns bekannt als „Nun freut Euch, Ihr Christen“), „Joy to the World“, „Es ist ein Ros entsprungen“ und „Stille Nacht“ – kurz vor dem Fest endgültig auf die Weihnachtstage ein.

Die zehn Musiker, unter ihnen der Startrompeter Andy Crowley (Foto) gehören zu den Besten ihres Faches, so sind z. B. der Solohornist des Royal Opera House (Covent Garden), der Solotrompeter des Halle Orchestra und der Soloposaunist des Londoner Philharmonia Orchestra Mitglieder des Ensembles. Außerdem wirken viele von ihnen bei Einspielungen von Filmsoundtracks mit und gehen – genauso crossover wie der Musikstil von London Brass – mit Popgrößen wie Tina Turner, Robbie Williams, Tom Jones und anderen auf Tournee.

London Brass entstand 1986 aus dem renommierten Philip Jones Brass Ensemble mit dem Gedanken, die Virtuosität und Klangfülle der klassischen Blechbläser-Kammermusik zu pflegen. Viele der Gründungsmitglieder konnten während ihrer Zeit beim Philip Jones Brass Ensemble reichlich Erfahrung sammeln, und so machte sich London Brass mit seinen Konzerten und herausragenden Aufnahmen schnell einen Namen. Das Repertoire reicht heute von der Musik des 16. Jahrhunderts bis hin zu Freddie Mercury – und festlichen Arrangements von Weihnachtsliedern.

Kammermusiksaal, Mi 19.12., 20 Uhr, Karten: 20-50 €, Telefon 030/826 4727, www.musikadler.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben