Kultur : Der Duden zieht aus Mannheim nach Berlin

Drei Jahre nach dem Kauf durch den Berliner Verlagskonzern Cornelsen steht dem Mannheimer Traditionsverlag Bibliographisches Institut eine große Umstrukturierung bevor. Das komplette Geschäft mit gedruckten Produkten – darunter die Print-Ausgabe des Duden – wird nach Berlin verlagert. Außerdem soll der Geschäftsbereich Kinder- und Jugendbuch verkauft werden. Nach Angaben des Betriebsrates stehen von den 190 Mitarbeitern rund 160 zur Disposition. Ungefähr 30 Beschäftigte, die im Bereich „Sprachtechnologie“ arbeiten, sollen am bisherigen Standort bleiben, da sie aus Sicht von Cornelsen schon heute „erfolgreiche Korrekturlösungen wie den Duden-Korrektor für den PC und Intranets“ entwickeln.

Laut Cornelsen will das Unternehmen mit der Verlagerung „auf die digitalen Herausforderungen und die Potenziale im Bildungsbereich“ reagieren und die Stärkung seiner Schulverlage vorantreiben. Der Berliner Schulbuchverlag hatte im Frühjahr 2009 die Mehrheit der Aktienanteile am Mannheimer Traditionshaus Bibliographisches Institut & F.A. Brockhaus AG gekauft. Berlins Regierender Bürgermeister nannte die Entscheidung symbolhaft, weil der Duden eine deutsche Institution sei. „Der Duden wird Berliner“, erklärte er. Der Betriebsrat des Mannheimer Verlags kritisierte hingegen die Entscheidung des Konzerns als unstimmig, da die verschiedenen Abteilungen in der Stadt teilweise miteinander verflochten seien. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar