DER FILM : Eine verbotene Leidenschaft

Mit „Du sollst nicht lieben“ bricht Haim Tabakman ein Tabu. Er erzählt in seinem Regiedebüt die Liebesgeschichte von Aaron und Ezri, zwei ultraorthodoxen jüdischen Männern im Jerusalemer Stadttteil Mea Shearim. Da Homosexualität im orthodoxen Judentum verboten ist, sieht Aaron, der Ältere, ihre Leidenschaft zunächst als göttliche Prüfung, die er zu bestehen hat. Die Anziehung ist jedoch zu stark, schließlich beginnen die Männer eine Affäre. Als die Anfeindungen in der Gemeinde zunehmen und die Probleme mit seiner Familie unlösbar werden, trifft Aaron schließlich eine radikale Entscheidung. Der Film erhielt viel Lob für das Feingefühl, mit dem er das heikle Thema behandelt. Er wurde in Cannes gezeigt und beim Palm Springs Festival ausgezeichnet. Der Film läuft in den Berliner Kinos Broadway, Delphi, Friedrichshain, International, Babylon Kreuzberg (OmU), Xenon (OmU). lha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben