DER FILM Tipp… : … von Christiane Peitz

Deutschland, 1945: In grausam-poetischen Bildern folgt Cate Shortlands Lore einer Kinderschar, die sich in den Wirren der späten NS-Zeit und des Kriegsendes durchschlagen und sich verstricken. Anders als der umjubelte TV-Dreiteiler „Unsere Mütter, unsere Väter“ macht buchstäblich jede Einstellung klar: Du hast die Wahl, dich zu entscheiden, bei noch so viel Jugend, noch so viel Unschuld und Ohnmacht. Nicht zwischen Gut und Böse, dafür ist die Welt zu kompliziert. Aber zwischen Ignoranz und wachem Blick.

(heute, 16.5., Freiluftkino Kreuzberg)

0 Kommentare

Neuester Kommentar