DER FILM Tipp … : … von Christina Tilmann

Sie ist nur eine Nebenfigur, aber allein ihre Szene mit Colin Firth ist den Filmbesuch wert. Eine Lebens-Freundschaft, ein gemeinsames Abendessen, ein Tanz, ein geteilter Joint: Das ist nur scheinbar vertraut und nah, darunter liegt ein Abgrund von Einsamkeit. In der Verzweiflung gibt es keine Freundschaft, lehrt Julianne Moore als Charley in Tom Fords Isherwood-Verfilmung A Single Man. Selten wurde im Kino schöner gelitten.

Noch in neun Kinos, OV im Sony-Center, OmU im Odeon und Hackesche Höfe

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben