DER FILM Tipp… : …von Jan Schulz-Ojala

Wer sagt’s denn: Mit acht Kopien deutschlandweit läuft er seit fünf Wochen im Kino – und steht derzeit auf Platz 64 der Charts! In Berlin läuft Gaspar Noés irrer, schöner, zarter, wilder, trauriger, umwerfender Trip Enter the Void im Moviemento – die erfundene Traumtoderfahrung eines in Tokio gestrandeten Kleindealers, dessen Seele der Wiedergeburt entgegentaumelt, und das in gefühlter Realzeit von 162 Minuten. Vernünftig ist dieser Kinobesuch keineswegs, aber wer will schon immer vernünftig sein?

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben