DER FILM Tipp… : …von Julian Hanich

Dieser Film presst soviel Gewalt und große Gefühle in seine fünfundneunzig Minuten, dass er aus allen Nähten zu platzen droht: Sin nombre - das sind mindestens drei Filme in einem. Eine knochenharte Studie über die berüchtigte Mara Salvatrucha-Gang. Eine bewegende Quasi-Dokumentation über das qualvolle Schicksal lateinamerikanischer Flüchtlinge auf dem Weg in die USA. Und ein glutrot glühendes Herzschmerzstück mit schöner Chica und einsamem Chico. Der amerikanische Regisseur Cary Fukunaga hat in seinem Debüt viel gewagt. Und dabei viel gewonnen.

(Noch in sieben Berliner Kinos)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben