DER FILM Tipp … : … von Julian Hanich

Kalifornische Einöde. Ein Ferrari dreht Runden im Staub. Im Off gibt er Gas und rast dann dröhnend vorüber. Immer wieder, immer im Kreis. So beginnt Sofia Coppolas Somewhere. Ist das nun ein punktgenaues Bild für einen ziellosen Schnösel, der permanent um sich selbst kreist? Oder ist dieser Einstieg von dreister Überdeutlichkeit? Coppolas vierter, hochgelobter Spielfilm, das Porträt eines melancholischen Schauspielers und Vaters, schwankt zwischen beiden Polen: mal merkwürdig simpel, mal bestechend.

(Noch in sieben Berliner Kinos)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben