DER FILM Tipp… : …von Maris Hubschmid

„Fuckity, willy, shit and fuck and… tits!“ Es ist eine der befreiendsten Szenen dieses an beklemmenden Momenten so reichen Dramas, als der stotternde Duke of York (Colin Firth) alle höfischen Konventionen vergisst und seine Verbitterung herausbrüllt. Aus einer Fußnote der Geschichte hat Regisseur Tom Hooper mit The King’s Speech England und der Welt ein wahres, auch gewagtes Geschenk gemacht – ein fast zweistündiges, durch und durch anrührendes Meisterwerk.

(Noch in 21 Berliner Kinos)

0 Kommentare

Neuester Kommentar