DER FILM Tipp… : …von Rüdiger Schaper

Mehr geht nicht. Mehr geht wirklich nicht. 700 Stunden saß die Künstlerin auf ihrem Stuhl im Museum of Modern Art in New York und sah einem Gegenüber in die Augen. Dann der oder die Nächste. Die längste Performance, vielleicht auch die intensivste. Marina Abramovic: The Artist Is Present dokumentiert dieses Experiment, diese Messe, dieses Glück. Das Herz klopft lauter, die Augen werden feucht, selbst noch im Kino. Was Marina Abramovic suchte und fand und verschenkte, ist fundamentale Kunsterfahrung. Erotik. Unwahrscheinliche Nähe.

(Brotfabrik, Eiszeit, FaF, Kant, Rollberg)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben