Kultur : Der gute Meese

Kunst online – die 8. Auktion der SOS-Kinderdörfer.

Foto: Günther Förg
Foto: Günther Förg

Auch diesmal haben die SOS-Kinderdörfer intensiv für ihre jährliche Auktion geworben, mit deren Erlösen sie seit 2003 eigene Einrichtungen unterstützen. Diesmal gehen die Erlöse nach Niger – eines der ärmsten Länder mit hoher Kindersterblichkeit, in dem derzeit knapp 8000 Kinder und Erwachsene von den SOS-Kinderdörfern versorgt werden.

Die Kampagne hat sich gelohnt: 60 Künstler von internationalem Rang wie André Butzer, Jonathan Meese, Sven Drühl, Franziska Hufnagel oder Robert Lucander haben mindestens eine Arbeit für den guten Zweck gespendet. Mit dabei sind auch Thomas Zipp, Günther Förg (s. Bild) und Stefanie Bürkle. Manche von ihnen sogar zum wiederholten Mal.

Die achte Auktion von „SOS-Kunststück“ findet vom 4.-11. November ausschließlich im Internet statt, die Werke vom Laserdruck bis zum Ölgemälde werden sukzessive versteigert. Auf der Website der SOS-Kinderdörfer lassen sich alle Bilder in hoher Auflösung und mit detaillierten Informationen anschauen, die Originale hängen außerdem vom 7.-13. November in der „Veranstaltungswelt“ des Münchner ADAC (Hansastr. 19).

Interessenten finden im Internet für jedes Bild einen eigenen Link und können sich von hier aus bei Ebay einklinken. Der Startpreis beträgt jeweils 100 Euro. cmx

www.sos-kinderdoerfer.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar