Kultur : Der Krieg im Heiligen Land

-

Von 1990 bis 2001 hat der deutsche Fotograf Kai Wiedenhöfer auf der Westbank und im GazaStreifen gelebt und immer wieder die blutigen Auseinandersetzungen zwischen Israelis und Palästinensern mit der Kamera beobachtet. Sein preisgekrönter Band mit dem sarkastischen Titel „Perfect Peace. Die Palästinenser von Intifada zu Intifada“ (im Steidl Verlag, Göttingen, mit einem Text von Stefanie Rosenkranz,175 Seiten, 42€) spiegelt die auf beiden Seiten andauernde Gewalt. Frieden heißt da nur Waffenstillstand. Obwohl Wiedenhöfer die Intifada vor allem aus dem Blickfeld der Aufständischen dokumentiert, steht in seinen Fotografien Tätern und Opfern, vor allem den Jugendlichen und Kindern, das Verhängnis ins Gesicht geschrieben. Hier: Hebron 1997, Zusammenstöße zwischen Palästinensern und der israelischen Armee nach dem Tod eines Palästinensers.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben