Kultur : Der Pfefferberg lädt zum Berliner Flamenco-Fest

Ein vielseitiges Programm präsentiert das diesjährige Flamenco Festival Berlin vom 8.–16. August im Pfefferberg (Schönhauser Allee 176) und in der Akademie der Künste am Hanseatenweg. Außer auf Tanz, Gitarre und Gesang als klassische Elemente des Flamenco setzen die Veranstalter auf den Mix mit modernen Musikstilen wie Hip-Hop, R ’n’ B und Jazz. Der Pfefferberg wird dabei zum Zentrum der „spezifisch andalusischen Kultur“, sagte Festivalleiter Ricardo Espinosaher bei der Vorstellung des Programms. Die Liste der Künstler liest sich wie ein Who is Who des Flamenco: Die Madrilener Startänzerin Belén López tritt auf, ebenso die spanisch-französische Band Ultra High Flamenco und das moderne Tanztheater Sarab aus Barcelona, das marokkanische Einflüsse verarbeitet. Mit dabei ist auch die in Münster lebende Tänzerin Carmen López. Ergänzt werden die Konzerte von Musik- und Tanzworkshops, von mehreren Partys und einem Familientag. daw

Informationen: www.flamencofestival-berlin.com, Telefon: 030/ 44 38 33 42

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben