Kultur : DER POP–ARTIST

DER KÜNSTLER



James Rosenquist

(74) gehörte mit Andy Warhol, Robert Rauschenberg und Roy Lichtenstein in den sechziger Jahren zu den Begründern der Pop-art. Er begann als Plakatmaler und übernahm aus dieser Zeit das Mittel der Übervergrößerung. Scheinbar isolierte Elemente kombiniert er zu „Storys“, die nicht zwingend Sinn ergeben.

DIE AUSSTELLUNG

Die Berliner Galerie Jablonka (Kochstraße 60, Dienstag bis Samstag von 11-18 Uhr) zeigt bis 25. Oktober zehn neue Bilder von James Rosenquist mit dem Titel The Hole in the Center of Time. Wie schon bei seiner vorangegangenen Serie Speed of Light hat sich der Künstler von den Konsumgütern der Frühzeit verabschiedet und wendet sich nicht greifbaren Phänomenen zu. Seine figurative Malerei nähert sich zunehmend der Abstraktion an. Die Bilder kosten zwischen 350 000 und 1,5 Millionen Dollar.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben