Kultur : Der Wahnsinn hat Methode

THOMAS BRUSSIG

Reaktionärer Inhalt - moderne Masche: Der Erfolg der Rechtsradikalen bei den Wahlen in Sachsen-Anhalt ist eine Herausforderung.Drei (ost-)deutsche Schriftsteller nehmen StellungVON THOMAS BRUSSIG Diffuse Angst, reale AngstDas Abschneiden der DVU offenbart eine ausgeprägte autoritäre Stimmung, den Ruf nach der starken Hand.Die häßlichen Szenen aus Magdeburg, als schon vor einigen Jahren Ausländer im Herrentags-Suff gejagt wurden, haben eine Ahnung vermittelt von einer Haltung, die in dieser Wahl noch einmal offensichtlich geworden ist.Es gibt eine diffuse Angst vor einer offenen Gesellschaft, aber auch eine reale Angst vor sozialer Ausgrenzung.Die deutsche Einheit ist längst mißraten - und so sehen dann die Wahlergebnisse aus.Die DVU hat ihren teuren Wahlkampf über die Bundespost geführt und Wähler ganz konkret angesprochen.Vermutlich wären diese Leute ansonsten der Wahl ferngeblieben.Die DVU-Wähler verachten die Demokratie wegen der Mühsal und der Kompromisse, die zur Demokratie dazugehören.Außer dem Erfolg, daß man über das DVU-Ergebnis entsetzt ist, wird diese völlig politikunfähige Partei nichts bewegen.Das wichtigste Ergebnis der Wahl vom Sonntag ist das stabile Signal für den Wechsel in Bonn. Von Brussig ist zuletzt der Roman "Helden wie wir" (Volk und Welt) erschienen. Lesen Sie auch "

0 Kommentare

Neuester Kommentar