Kultur : Deutsche Museen wollen "Raubkunst" suchen

Deutsche Museen wollen die Suche nach "Raubkunst" aus der NS-Zeit in ihren eigenen Beständen verstärken. Vor allem an kleineren Häusern müsse nach beschlagnahmten Kulturgütern jüdischer NS-Verfolgter intensiver als bisher gesucht werden, sagte die Generalsekretärin der Kulturstiftung der Länder, Karin von Welck, am Mittwoch in Berlin. In Magdeburg, Köln und Hamburg sollen in Kürze Forschungsergebnisse vorgestellt werden. Die von Bund und Ländern eingerichtete Koordinierungsstelle für Kulturgutverluste hat unter www.lostart.de Kunstwerke aufgelistet, deren Eigentümer gesucht werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben