Kultur : Deutsche Oper: Stimmen zur Krise

NAME

Heftige Kritik übten Berliner Politiker am Verhalten des rot-roten Senats bei der Trennung von Udo Zimmermann (vgl. nebenstehender Artikel). Die kulturpolitische CDU-Sprecherin, Monika Grütters, nannte den Vorgang „empörend“. Im Hintergrund stehe die vom Senat geplante Schließung eines der drei Berliner Opernhäuser. Die Grünen-Parlamentarierin und Vorsitzendes des Kulturausschusses im Abgeordnetenhaus, Alice Ströver, sprach von einer „Stümperei“ des Senats. Der „Rauswurf“ gefährde die Zukunft der Oper. Auch CDU-Fraktionschef Frank Steffel sprach sich für die Erhaltung des Charlottenburger Hauses aus: Gerade bei den „Diamanten“ dürfe nicht mit dem Rasenmäher gekürzt werden. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben