Kultur : Deutsche Oper: Thielemann nimmt vorletzte Hürde

Wie nicht anders zu erwarten, bleibt der Generalmusikdirektor der Deutschen Oper Berlin, Christian Thielemann, im Amt. Am Mittwoch stimmte die Personalkommission des Senats Thielemanns neuem Arbeitsvertrag zu, der nun noch vom Senat selbst bestätigt werden muss. Nach monatelangem Kompetenzgerangel hatte sich Thielemann Anfang des Jahres mit dem zukünftigen Generalintendanten des Hauses, Udo Zimmermann, geeinigt. Thielemann, dessen Vertrag ab kommenden Herbst bis zum Jahr 2007 laufen wird, war vom Berliner Senat für den Posten stark favorisiert worden. Auch das Orchester der Deutschen Oper hatte sich massiv für seinen Verbleib ausgesprochen. Nach der Ernennung Zimmermanns zum neuen Opernchef hatte Thielemann wegen unüberbrückbarer künstlerischer Differenzen zunächst seine Kündigung eingereicht. Nun erhält der 41-jährige Musiker, der in diesem Jahr der meist beschäftigte Dirigent der Bayreuther Wagner-Festspiele sein wird, ein weitreichendes Mitspracherecht in künstlerischen Fragen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben