Kultur : Deutsche Oper

Der Generalintendant der Deutsche Oper Berlin, Götz Friedrich, hat die ihm von der Senatskulturverwaltung vorgelegte "Zielvereinbarung" unterschrieben.Die Unterzeichnung der nach Einschätzung zahlreicher Politiker und Fachleuten unrealistischer Sparvorgaben war von Kultursenator Radunski als Voraussetzung für Friedrichs Verbleib im Amt gefordert worden.Unterdessen hat der Opern-Personalrat erneut Friedrichs Rücktritt gefordert.In einem Brief heißt es: "Wir bitten Sie (...) - in ausdrücklicher Anerkennung ihrer künstlerischen Verdienste (...) einer echten Strukturänderung und dem damit verbundenen notwendigen Neuanfang an der Deutschen Oper Berlin nicht mehr im Wege zu stehen". Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar