Deutscher Buchpreis : Börsenverein nominiert Finalisten

Die sechs Finalisten für den Deutschen Buchpreis 2006 sind nominiert. Mit dem Preis zeichnet der Börsenverein den besten deutschsprachigen Roman des Jahres aus.

Frankfurt/Main - Die Jury habe in den vergangenen fünf Monaten insgesamt 120 Titel gelesen, die zwischen 1. Oktober 2005 und 12. September 2006 erschienen sind, teilte der Börsenverein des Deutschen Buchhandels mit. Die nominierten Romane sind: "Die Habenichtse" von Katharina Hacker; "Woraus wir gemacht sind" von Thomas Hettche; "Neue Leben" von Ingo Schulze; "Wie der Soldat das Grammofon repariert" von Sasa Stanisic; "Der Weltensammler" von Ilija Trojanow; "Angstblüte" von Martin Walser.

Der Jury für den Deutschen Buchpreis 2006 gehören John von Düffel (Autor), Volker Hage ("Der Spiegel"), Elmar Krekeler ("Die Welt"), Terézia Mora (Autorin), Pia Reinacher (Kritikerin), Stephan Samtleben (Buchhandlung Samtleben) und Denis Scheck (Deutschlandfunk) an. Die Preisverleihung findet am 2. Oktober zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse statt. Erst an diesem Abend erfahren die sechs Autoren, an wen von ihnen die Auszeichnung geht. Der Preisträger erhält ein Preisgeld von 25.000 Euro. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar