Kultur : Deutscher Jazzpreis geht an Pianistin Ulrike Haage

-

Die Komponistin und Pianistin Ulrike Haage wird an diesem Sonnabend mit dem Deutschen Jazzpreis 2003 ausgezeichnet. Der nach dem Posaunisten Albert Mangelsdorff benannte Preis soll Haage auf dem JazzFest Berlin überreicht werden, teilte die Union Deutscher Jazzmusiker (UDJ) am Donnerstag mit. Die mit 10000 Euro dotierte Auszeichnung wird alle zwei Jahre verliehen. Haage, Mitbegründerin der ersten deutschen FrauenBigband „Reichlich Weiblich“, sei eine der innovativsten Jazzmusikerinnen Deutschlands, hieß es zur Begründung. Dazu zähle ihre Zusammenarbeit unter anderem mit den Gruppen Vladimir Estragon/Goto und FM Einheit. Mit Katharina Franck bildet Haage seit 1989 das Herzstück der Popgruppe „Rainbirds“. Haages musikalische Arbeit im Theater mit Regisseuren wie Peter Zadek oder Kazuko Watanabe führte sie an die Schauspielhäuser in Hamburg, Zürich, Düsseldorf und Berlin. Zuletzt waren Wolfgang Schlüter (2001) Heinz Sauer (1999) und Ernst-Ludwig Petrowsky (1997) mit dem Jazzpreis ausgezeichnet worden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben