Deutscher Kabarett-Preis 2006 : Ehrung für Heinrich Pachl

Der Kölner Künstler Heinrich Pachl wird mit dem Deutschen Kabarett-Preis 2006 ausgezeichnet. Der Polit-Kabarettist sei ein "begnadeter Assoziationskünstler", hieß es zur Begründung.

Nürnberg - Pachls "Spektrum an Querdenkereien" reiche vom Tresen nebenan bis in die große Weltpolitik. Der von der Stadt Nürnberg gestiftete und vom Burgtheater vergebene Preis ist mit 3000 Euro dotiert und wird am Samstag vergeben.

Der mit 2000 Euro dotierte und ebenfalls von der Stadt Nürnberg gestiftete Förderpreis des Deutschen Kabarett-Preises 2006 geht an den Münchner Künstler Claus von Wagner. Der 29-Jährige stehe für eine junge Generation im deutschen Kabarett, die die Politik abseits ausgetretener Pfade als Thema wiederentdeckt habe.

Ebenfalls an Künstler aus München wird der mit 1000 Euro dotierte Sonderpreis des Nürnberger Burgtheaters verliehen. Silvana Prosperi und Thomas Buss sorgen gemeinsam als Wortbeat-Satire-Duo Faltsch Wagoni für Stimmung.

Die Auszeichnungen werden von Vorjahrespreisträger Andreas Giebel überreicht. Neben Giebel werden auch alle aktuellen Preisträger Ausschnitte aus ihren Programmen zeigen. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar