Kultur : Deutscher Kulturrat zieht Jahresbilanz

-

„Ein bescheidenes Nullsummenspiel für die Kultur“ konstatiert der Geschäftsführer des Deutschen Kulturrats, Olaf Zimmermann, in seiner am Sonntag veröffentlichten Jahresbilanz. Besonders negativ sei, dass die Kulturausgaben der Länder 2002 um 4,8 Prozent sanken und die Entflechtungsdebatte zwischen Bund und Ländern gemeinsam finanzierte Einrichtungen gefährde. Positiv ist dagegen laut Zimmermann, dass der Etat des Bundes für Kultur um 2,5 Prozent stieg. Daneben seien auf der Habenseite auch die Reform des Stiftungszivilrechts und der Gesetzentwurf zum Urheberrecht zu verzeichnen. Mit Gründung der Bundeskulturstiftung habe der Bund zudem gezeigt, dass es ihm mit seiner kulturpolitischen Verantwortung ernst sei, so Zimmermann. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben