Kultur : Deutscher Kurzfilmpreis für Liebeserklärung an Istanbul von Idil Üner

Idil Üners Film "Die Liebenden vom Hotel Osman", eine Liebeserklärung an Istanbul und an die Liebe selbst, hat den Deutschen Kurzfilmpreis gewonnen. Am Sonnabend gab es dafür bei einer Gala im Berliner Babylon-Kino 60 000 Mark. Silber holte in dieser neu eingeführten Kategorie der "langen", bis zu 15 Minuten dauernden Filme Su Turhans "Gone Underground" (40 000 Mark). Die beiden gleichermaßen dotierten Preise unter den bis zu sieben Minuten kurzen Filmen erhielten die Münchner Filmstudentin Eva Marel Jura für "Cut Away" (Gold) und Nils Loofs "Wahlverwandtschaften" (Silber). Weitere Preisträger sind Eva Merel Juras "Cut Away", eine brillant in Schwarzweiß gefilmte und geschnittene Studie über weibliche Rivalität und männliche Fantasielosigkeit, aufgelöst in der Metapher eines Fechtduells. Nils Loofs "Wahlverwandtschaften" ordnet die Anwärter auf einen Theaterbesuch nach deutsch-nationaler Reinrassigkeit und spielt dabei ironisch mit dem Ordnungswahn der Nazis. "Gone Underground" führt in eine zukünftige Metro-Welt, in der auf Musikhören, Rauchen und Beine-auf-die Bank-Legen schon mal die Todesstrafe steht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben