Deutsches Historisches Museum : Präsident Alexander Koch soll seinen Posten verlieren

Er kam erst 2011 ans Deutsches Historische Museum. Jetzt soll Präsident Alexander Koch seinen Hut nehmen. Warum, ist noch unklar.

Alexander Koch (r.) mit Dieter Vorsteher-Seiler, Leiter der Sammlungen des DHM, bei der Präsentation der Publikation "Friedrich der Große und die Uniformierung der preußischen Armee von 1740 bis 1786".
Alexander Koch (r.) mit Dieter Vorsteher-Seiler, Leiter der Sammlungen des DHM, bei der Präsentation der Publikation "Friedrich...Foto: Thilo Rückeis

Der Präsident des Deutschen Historischen Museums (DHM), Alexander Koch, soll vor der Ablösung stehen. Wie das RBB-Inforadio am Mittwoch unter Berufung auf Museumskreise berichtete, soll Kochs Stellvertreterin die Geschäfte kommissarisch übernehmen. Ein Sprecher der zuständigen Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) bestätigte die Personalie nicht. Bestätigt wurde lediglich, dass das Kuratorium des Museums sich am Dienstag auf einer Sitzung mit Personalangelegenheiten befasst habe. Zum Schutz der Betroffenen wurden aber keine Einzelheiten bekanntgegeben.
Koch hatte sein Amt 2011 als Nachfolger von Hans Ottomeyer übernommen. Gegen den Historiker war Kritik lautgeworden. Den Ausstellungen wurde mangelnde Attraktivität vorgeworfen. Auch die Dauerschau zur deutschen Geschichte müsse überarbeitet werden. Das DHM am Boulevard Unter den Linden ist das Geschichtsmuseum der Bundesrepublik. Es ist eines der am meisten besuchten Museen der Stadt und wurde noch zu DDR-Zeiten zur 750-Jahr-Feier Berlins 1987 gegründet.

4 Kommentare

Neuester Kommentar